Veränderung will begleitet sein!

 

Birgit Aßmann

Coach - Prozessberaterin - Dienstleisterin  in BGM und Personalentwicklungsprozessen         

Immer wenn es um Entwicklung, Führung (sich selbst und andere) sowie die dahinter liegenden konkreten Kommunikationsthemen geht, heißt es zuerst, die Kunst zu beherrschen, den richtigen Ausgangspunkt zu finden, damit Lösungen im Labyrinth der Möglichkeiten leicht(er) und schnell(er) greifbar werden.                                          

 

Zielgruppen                                                                                        

Führungskräfte, Nachwuchsführungskräfte, Mitarbeiter im Kundenkontakt, Projektarbeiter Mitarbeitergruppen in speziellen Lebenslagen (Projekt und Familie oder Pflege).

Ich unterstütze gezielt die Kernkompetenzen, die es „Emotionsarbeitern“, also allen Menschen, die in ihrem Job mit Menschen zu tun haben, erleichtern, den emotionalen steigenden Belastungen gerechter zu werden und                                                              

  • im Kontakt mit sich, den eigenen Ansprüchen und dem Berufsethos,
  • im Kontakt mit dem Gegenüber und damit erst
  • in guten Kontakt zu den anstehenden Aufgaben im Beruf in Vertrieb, Betrieb, Verwaltung oder Sozialarbeit zu kommen und zu bleiben.    

Schwerpunkte in Coaching, Supervision (auch Projektsupervision), Beratung und Training oder Moderation   sind in den letzten Jahren geworden,                                                                                                                                             

  • Mitarbeiter im konkreten Alltag  zu begleiten (z.B. Nachwuchsführungskräfte, Mitarbeiter im Kundenkontakt oder Projektarbeiter in der Umsetzung von Fortbildungsmaßnahmen in Einzel- oder Gruppencoaching, Workshops oder Moderationen konkreter Berufssituationen zu unterstützen),                                                                                                                                                                      
  • die emotionalen Dynamiken der Kommunikation und zwischenmenschlicher Spannungen als Motor einer Veränderung besser zu verstehen und zu erkennen, da sie die entscheidenden für eine gelingende Kommunikation sind, und eben nicht nur unangenehme Gefühle und mitunter fatale Auswirkungen zeigen,
  • das etwas „andere“ Verkaufstraining mit dem Fokus      einerseits auf das Erkennen eigener Stressfallen sowie     andererseits einer deutlichen Steigerung der Fähigkeiten des Erkennens und Nutzens der emotionalen Dynamiken der Kommunikation im Verkaufsgespräch
  • -mit „Emotionsarbeitern“ Strategien zu entwickeln, sich vor „moralischem“ Stress, also den Dilemmata zwischen eigenem Anspruch und Rollenverständnis und den Anforderungen des Jobs, Erschöpfung und Stresserleben in einem gestressten Umfeld zu schützen. Spezielle Formate für Führungskräfte, Azubis, Vertriebler,                Mitarbeiter im Kundenkontakt oder  Sozial- und Gesundheitsberufe.


Mein Credo

Nur wer sich selbst immer wieder gut klärt, kann eine gute Beziehung zu sich und anderen leben und den permanenten Veränderungsdruck moderner Gesellschaften meistern. Selbstreflexion- das ist die Kernkompetenz heutiger Führungskräfte, ob bedingt durch permanente Projektarbeit, den Anforderungen der Kundschaft oder einer heterogen zusammengesetzten und zunehmend agil arbeitenden Mitarbeitergruppen

Die zentrale Frage meiner Arbeit ist:  

„ Wie gehen Menschen – gesund -  durch Veränderungen hindurch und mit Veränderungen um?“

Veränderung will begleitet sein. Eine Begleitung auf Augenhöhe, mit Herz und Verstand. Das erwartet Sie in der Zusammenarbeit mit mir. Genau das schätzen Kunden an mir. Dass es wieder „leichter“ und „entspannter“ wird.


Anlässe

Kennen Sie das? Klare Sicht – gefühlte Barriere.       

Bei Prüfungsstress oder -angst kennen wir das. Doch auch dem mitten im Beruf Stehenden passiert es. Eine Situation, die wir vielleicht schon dutzende Male gut gemeistert haben, baut eine Schwelle auf, die es schwer zu überwinden scheint. Da heißt es, die emotionalen Verarbeitungsprozesse gut zu unterstützen. Und das eben nicht nur mit der Ratio. Analysiert ist genug. Der Eindruck entsteht, man zerfleischt sich nur noch, ohne wirklich weiterzukommen.       

Auch in Entscheidungssituationen heißt es, sich erst einmal zu stabilisieren, um aus seiner Mitte heraus agieren zu können und zu entscheiden.

In Konfliktsituationen gilt dasselbe. Nur dann ist der Blick frei für das, was dran ist. Der Konflikt kann seine Aufgabe erfüllen und die Richtung der Veränderung anzeigen. Mitunter ist es nicht möglich, dass das Gegenüber innerhalb des zwischenmenschlichen Spannungsgemenges nicht an der Klärung teilnehmen kann oder will. Doch auch da hilft es, sich mit dem Blick von außen allein der Situation zu stellen und aus einer Beobachterposition heraus eine neue Sicht der Dinge zu finden.

Die Methode: aus dem Leistungssport und Spitzenmanagement. Dort wo es darauf ankommt.

 

Kennen Sie das? 

Sie haben Fortbildungen und Prozessketten durchlaufen, doch im Alltag stehen dann doch wieder die in sich widersprüchlichen Ziele der Arbeitsaufgaben an und Herr Müller und Frau Lehmann sind auch Herr Müller und Frau Lehmann geblieben. Doch Sie tun sich nun doch noch immer schwerer als es Ihnen lieb ist.


Vita​

Mit dem Studium von Pädagogik, Psychologie, Soziologie und Geschichtswissenschaft,  später der Gesundheitswissenschaften prägt meine Arbeit ein mehrseitiger Blick auf das Wesen des Menschen. Meine  Berufserfahrungen bündele ich seit 12 Jahren in meiner Tätigkeit als Unternehmensberaterin. Das sind Berufserfahrungen in Forschung und geschäftsführender Tätigkeit an der Universität Leipzig, danach als leitende Angestellte im Bankkonzern mit Projektleitungen und Führungsaufgaben mit einer Spannbreite von bis zu 600 Mitarbeitern.

Meine Berufserfahrungen, Qualifikationen und spezifischen Kompetenzen qualifizieren mich

  • als zertifizierte Prozessberaterin im Programm unternehmensWert Mensch Handlungsfeld Gesundheit und Führung und  im Programm  unternehmenswertMensch plus sowie als
  • BAFA Beraterin für Geschäftsführung und Unternehmensleitung KMU, wenn es um personelle und organisatorische Fragen der Unternehmensführung geht                       
  • und zudem als Trainerin im ibp, dem Institut für Burnoutprävention Hamburg.

 

Grundlagen meiner Arbeit

  • systemisches Coaching und Supervision
  • Change-Management und Projektmanagement, Kommunikation
  • Gesundheitspsychologie
  • Kurzzeitcoaching: Emotions- und Konfliktcoaching (wing wave), Gesundheitscoaching
  • Zertifizierte Qualifikationen modulare Stressbewältigung, Entspannungstherapeutin, Qi Gong Lehrerin

 

Private Projekte

Projektleiterin im „Hildegard von Bingen Kräutergarten“ in der KGV Westgohliser Gartenkolonie 1922 e.V. in  Leipzig.

Die asiatischen Bewegungskünste haben mich mit dem ganzheitlichen Gesundheitskonzept der Traditionellen Chinesischen Medizin vertraut gemacht. Auf der Suche nach den Wurzeln der europäischen traditionellen Medizin stieß ich auf die Klostermedizin, die einem überraschend ähnlichen ganzheitlichen Gesundheitsansatz folgt. Und so ist es eben nicht nur die Akupunktur der Chinesen oder die Kräuter der Klostergärten, die Menschen gesunden lassen, sondern wie in der Beratung auch, es heißt systematisch Balancen in verschiedenen Bereichen zu erreichen.